Kontakt Erdbeerland Funck

1Telefon: 06351-42000
2Telefax: 06351-42001

Bei weiteren Fragen zu unserem Angebot wenden Sie sich an oben stehende Koordinaten.

Förderung, Umwelt-, Klima- & Insektenschutz

    
  
    


1. Umweltschutz

Verzicht auf Plastik & Ressourcen schonen

unsere Erdbeeren werden in kompostierbaren Pappschälchen gepflückt

Der Spargel ist ein Sorgenkind. Die Plastiktüte war bislang ein notwendiges Übel aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes der Stangen. Wir bieten alternativ eine Papierverpackung an, die ebenfalls recycelbar und kompostierbar ist. Allerdings ist diese nicht so reißfest wie die Plastiktüte.

  Am Besten bringen Sie ihre eigene Verpackung mit an den Verkaufsstand und wir füllen diese frisch für Sie vor Ort.


   Sammel(s)pass - machen Sie mit und verwenden Verpackungsmaterialien wieder

Punkte sammeln und den Sommer genießen, das geht ganz einfach im Erdbeerland Funck. Bei 15 Stempeln erhalten Sie einen Sparschäler gratis. Die Umwelt dankt es Ihnen

An jedem Verkaufsstand* können Sie Stempel sammeln wenn Sie 1. ihre eigene Verpackung mitbringen oder 2. eine Verpackung von uns wieder auffüllen lassen.
*nicht an Feldern oder Ständen, an denen es keine Schäler zu erwerben gibt möglich


2. Klimaschutz

 Regionalität - unsere Beeren und Spargel sprechen pfälzisch!

Genuss aus der Heimat durch kurze Transportwege und ein ausgeklügeltes Logistiknetz


3. Insektenschutz

Im Erdbeerland ist immer was los - auf den Erdbeer-, Himbeer- und Heidelbeerfeldern tummeln sich die Insekten und Bienen zu Blütezeiten in rauen Mengen. Für die Zeiten außerhalb der Blüte sorgen wir mit Blühstreifen und mit Insektenhotels für Nahrung und ein zu Hause für die Tierchen

Auch der Spargel bereitet der Biene und anderen Insekten im Spätsommer ein Festmahl. Denn Biene liebt Spargel - die Blüten des Spargels finden vor allem Wildbienen und Hummeln besonders schmackhaft

  Helfen Sie mit! 

Jeder Kauf einer Tüte, ist eine Spende für die Anlage von Blühstreifen. Davon können wir noch mehr hochwertige Blühmischungen ausbringen, die für unsere heimischen Insekten wertvoll sind.


 4. Tierwohl

auch im Erdbeerland leben Tiere. Unser Hofhund Tobi gehört natürlich fest zur Familie und darf selbstverständlich überall mit dabei sein. Zu den Schafen, darf er allerdings nicht. Die kleinen braunen Wollknäule wurden von einem kranken Bauern übernommen und fühlen sich mittlerweile wollig-wohl bei uns. 

Komm vorbei uns besuch unsere lieben Schafe 

 


Wir machen mit...

Link zur Startseite beim Lernort Bauernhof

Melden Sie sich telefonisch bei uns, wenn Sie mit Ihrer Klasse oder Kindergartengruppe eines unserer Erdbeerfelder besuchen möchten.
Gerne arbeiten wir mit Ihnen einen Plan aus, der sich an Ihrem Lehrplan orientiert. Fragen Sie nach Frau Funck 06351-42000. Fachkundiges Personal führt Sie über die Felder und zeigt, wo und wie die heimischen Früchte wachsen. Es gibt Marmeladenbrote und natürlich darf genascht und gepflückt werden.

Unser Unternehmen Erdbeerland Funck  erhält im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau verwalteten rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kofinanziert durch das Land und den Bund im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) eine Förderung für seine Leistungen und Teilnahme

  

...an Agrarumweltprogrammen

"Vielfältige Kulturen im Ackerbau"

Durch vielfältige Kulturen ergibt sich eine gesunde Fruchtfolge, in der sich Sommerungen und Winterungen abwechseln. Das Erdbeerland Funck kultiviert zum Beispiel 10% der Anbaufläche in Form von Leguminosen (z.B. durch genfreies Soja) zur Verbesserung der Bodenstruktur und Erschließung der natürlichen Nährstoffe. 

"Anlage von Saum- und Bandstrukturen"

Mit der Anlage von Saum- und Bandstrukturen in Form von Blühstreifen wird die Biodiversität gefördert und Schutz-, Brut- und Rückzugsflächen für Wildtiere und Insekten geschaffen.

"Umwandlung von Ackerland in Grünland"

Ackerland wird zu Grünland umgewandelt, um die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten, Wasser- und Winderosion zu vermeiden und das Landschaftsbild zu verschönern. Des Weiteren werden auf hier Lebensräume für Grünlandarten geschaffen.

Rechtliche Anmerkungen:
Die oben genannten Agrarumweltprogramme werden gefördert durch den

Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER): Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Mit dem Programm „Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft“ (EULLa) fördert das Land Rheinland-Pfalz eine umweltschonende und nachhaltige Landwirtschaft. Hiermit können die Landwirte eine aktive Rolle im Umwelt- und Naturschutz übernehmen.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz.

© 2015 Erdbeerland Ernst & Funck. Alle Rechte vorbehalten.
HOCH